Navigieren auf Nidau

Logo

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Interpellation: Mögliche Energiemangellage im kommenden Winter in Nidau

20.09.2022
Vorstossart: Interpelation
Vorstoss-Nr.: I 141
Richtlinienmotion: ---
Behandlung im Stadtrat: ---
Eingereicht am: 15.09.2022
Eingereicht von:

Thomas Spycher (FDP)

Mitunterzeichnende: ---
Beschluss Gemeinderat: ---
Aktenzeichen: 0.1.6.2 / 6.10
Ressort: Tiefbau und Umwelt
Antrag Gemeinderat: ---

Antrag

Im Zusammenhang mit einer möglichen Energiemangellage im kommenden Winter in Nidau bitte ich den Gemeinderat, die nachfolgenden Fragen zu beantworten:

  1. Welche Massnahmen sind vorgesehen, um bei gemeindeeigenen Liegenschaften und gemeindeeigenen Leistungen ab sofort Energie zu sparen?
  2. Ist die Stadt auf ein Notfallszenario bei Stromausfall vorbereitet?
  3. Hat die Stadt ein Notfallszenario zur minimalen Aufrechterhaltung der Gemeindedienstleistungen, inkl. Schulbetrieb, bei einer akuten Strommangellage?
  4. Besteht ein Kommunikationskonzept für den Fall einer Strommangellage, insbesondere falls die Schulen geschlossen und Dienstleistungen eingestellt werden müssen?
  5. Ist vorgesehen, einen Krisenstab einzusetzen?

Begründung

Die öffentliche Hand hat eine Vorbildfunktion und es darf erwartet werden, dass auch die Stadt Nidau aktiv wird. Es interessiert die Frage, wo und wie die Stadt selbst dazu beiträgt, Enerige zu sparen und wie sie im Notfallszenario vorbereitet ist und im Krisenfall kommuniziert. Dies im Sinne einer Information an die Bevölkerung und im Interesse, dass keine Kilowattstunde verschwendet wird.

 




Vorstoss im Original

Vorstoss im Original
Typ Titel Bearbeitet
Datei PDF document I 141 Mögliche Energiemangellage im kommenden Winter in Nidau 20.09.2022

Weitere Informationen.

Fusszeile