Navigieren auf Nidau

Logo

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sozialhilfe

Auftrag

Der Fachbereich Sozialhilfe der Stadt Nidau sichert die wirtschaftliche und finanzielle Existenz bedürftiger Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinden Nidau, Port, Twann-Tüscherz und Ligerz.

Bedürftig sind Personen dann, wenn sie über kein, nur ein ungenügendes oder nicht rechtzeitig verfügbares Einkommen verfügen. Darunter fallen Einnahmen aus der Erwerbsarbeit, Einnahmen aus Leistungen von Sozialversicherungen, Stipendienbeiträge oder andere (auch freiwillige) Leistungen Dritter.

Die Sozialberatung kann darüber hinaus auch bei anderen Krisensituationen oder Problemlagen aufgesucht werden. Sie steht bei sämtlichen Fragen rund um das Sozialwesen gerne zur Verfügung.

 

Ziel und Umfang

Mit der wirtschaftlichen Hilfe soll der minimale Lebensstandard gemäss Richtlinien sichergestellt werden. Im Wesentlichen fallen darunter

  • der Grundbedarf für den Lebensunterhalt (GBL)
  • die Mietkosten
  • Krankenkassenbeiträge sowie
  • bedarfsabhängige situationsbedingte Leistungen (SIL)

 

Grundsätze

Die Sozialhilfe richtet sich nach folgenden Prinzipien:

  • Hilfe zur Selbsthilfe (wir unterstützen Sie, sich rasch wieder selbstständig zu machen)
  • Leistung gegen Gegenleistung (wir leisten – Sie leisten)
  • Subsidiarität (zuerst kommen alle anderen möglichen Unterstützungen zum Zug)

 

Vorgehen

Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinden Nidau, Port, Twann-Tüscherz und Ligerz, die sich in einer finanziellen Notlage befinden, können sich persönlich bei uns am Schalter melden. Sie werden unentgeltlich von ausgebildeten Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern beraten. Die Gespräche sind vertraulich; alle Mitarbeitenden unterstehen dem Amtsgeheimnis.

 

Gesetzliche Grundlagen

Ob eine Notlage vorliegt und wie viel finanzielle Hilfe ausbezahlt wird, richtet sich nach dem Gesetz der öffentlichen Sozialhilfe des Kantons Bern (SHG), der dazugehörigen Sozialhilfeverordnung (SHV) sowie den kantonalen Richtlinien der Berner Konferenz für Sozialhilfe (BKSE).

 

Kontakt

Christian Hauri

Bereichsleiter

Weitere Informationen.

Fusszeile